Dich spüren... (kleiner Text und Übung)

January 22, 2017

Es fällt uns oft gar nicht auf, wir sind mit so vielen Dingen beschäftigt, dass wir gar nicht bemerken, dass wir uns eigentlich gar nicht mehr spüren. Ob wir nun im Büro konzentriert arbeiten, für die Familie da sind, in Gedanken sind, uns mit Problemen beschäftigen…. und selbst wenn wir energetisch arbeiten und uns täglich mit uns selbst beschäftigen, passiert es uns. Wir sind so sehr beschäftigt, dass wir unser Gefühl für unseren Körper verlieren, dass wir unsere Wahrnehmung auf alles andere gerichtet haben, außer auf das Fühlen unserer Selbst.

 

Selbst wenn wir uns im vollgefüllten Alltag eine Stunde für uns selbst abzwicken, beschäftigen wir uns meist wieder mit etwas – wir lesen ein Buch, treffen uns mit Freunden, machen Sport, sehen uns einen netten Film an, oder holen unseren wohlverdienten Schlaf nach.

 

Doch wenn wir ehrlich sind – spüren wir dabei in unseren Körper, nehmen wir dabei UNS selbst wahr? Meist fällt uns in solch ruhigen Minuten lediglich auf, wie verspannt wir sind und wo es im Körper zwickt und zwackt.

 

Doch was passiert, wenn wir auf das Fühlen zu unserem Körper und zu uns selbst vergessen? Wir verlieren Lebendigkeit und Lebensfreude. Warum? Weil wir nur im Fühlen mit allen Sinnen Freude und Glück erleben können und dazu gehören alle Sinneswahrnehmungen: Hören, Sehen, Riechen, Schmecken, Tasten. Manchmal, in besonderen Momenten, erleben wir diesen Zustand, bei Ereignissen, die uns tief berühren. Doch im Alltag sind wir meist zu sehr mit unserem Denken abgelenkt, um wirklich mit allen Sinnen zu fühlen und das Ereignis mit unserem ganzen Sein zu erleben.

 

Wahrscheinlich greifen wir deshalb auch gerne Mal zu einem Glas Wein, gönnen uns eine Massage (…), um endlich Mal dem Kreislauf der Gedanken eine Pause zu gönnen und „runter zu kommen“ im wahrsten Sinne des Wortes. Manchen gelingt das Abschalten nie und das sind auch die Menschen, die sich am unwohlsten fühlen.

 

Aus diesem Grund und weil es uns allen immer wieder passiert, hier eine kleine Übung, um zu üben dich wieder GANZ in dir und deinem Umfeld spüren zu können – mit allen Sinnen zu Freude und Wohlbefinden zurückkehren zu können.

 

ÜBUNG

 

Setze dich mit geradem Rücken auf einen Stuhl, beide Füße stehen fest auf dem Boden. Nimm dir einige Augenblicke, um dich zurecht zu setzen und bewusst zu atmen.

 

Spüre in deine Fußsohlen und nimm wahr, wie sie den Boden berühren. Wie fühlt sich das an? Hast du das Gefühl, fest auf dem Boden zu stehen, fühlst du dich berührt von Mutter Erde, spürst du vielleicht ein Kribbeln in deinen Fußsohlen?

 

Oder hast du eher das Gefühl gar keinen Kontakt zu haben und lieber über dem Boden zu schweben? Erlaube dir einmal ganz hinzuspüren und einfach zu beobachten, was gerade IST…

 

Und vielleicht wirst du bemerken, dass sich, während du hinfühlst und beobachtest, etwas verändert. Vielleicht verstärkt sich das Gefühl in deinen Fußsohlen, oder du spürst die Wärme, die sich langsam bis hinunter zu den Zehenspitzen auszubreiten beginnt.

 

Vielleicht spürst du diese leise Sehnsucht, berührt zu sein von der Kraft und der Liebe von Mutter Erde. Vielleicht beginnst du wahrzunehmen, dass sich hinter dem Begriff Mutter Erde Bewusstheit befindet, Wesenheit, Lebendigkeit und du beginnst wahrzunehmen, dass es nicht nur der Boden unter deinen Füßen ist, den du spürst, sondern diese Kraft, die überall um dich herum ist.

 

Überall um dich herum ist diese wunderbare nährende, Geborgenheit schenkende Schwingung, diese Liebe und Bewusstheit und du erkennst, du bist nicht allein, du bist eingehüllt und wenn du hin spürst in diese Aura, in dieses Bewusstsein von Mutter Erde, dann kannst du ihre Präsenz überall in dir und um dich herum wahrnehmen und indem du dir erlaubst mit all deinen Sinnen wahrzunehmen, tauchst du ein und lässt dich erfüllen von ihrer nährenden, liebenden und heilenden Kraft. …

 

Wie spürt sich das an? …
Wie fühlst du dich, so umhüllt… kannst du die Wärme in deinem Herzen fühlen? Kannst du die Entspannung in deinem gesamten Körper fühlen, jetzt, da du dich von der Energie von Mutter Erde nähren und tragen lassen darfst?

 

Lass dich ganz in sie hineinfallen, gib dich ganz dieser Kraft hin, erlaube dir alle Anspannung loszulassen, denn du bist ganz angekommen in der Energie von Mutter Erde und während du ihre Kraft in dir und um dich herum spürst, während dir bewusst wird, dass auch die Pflanzen und Tiere, die Steine, die Flüsse und Meere ein Teil von Mutter Erde sind, die wir Menschen benutzen und verschmutzen, taucht vielleicht in dir das Gefühl auf, dass du etwas zurückgeben magst.

 

Du magst nicht nur nehmen, dich nicht nur beschenken lassen, vielleicht magst du auch zurückgeben…

 

Die Erde schenkt dir so viel – Nahrung, den Duft von Blumen, das Zwitschern der Vögel und das kühle Nass eines Gebirgsbaches… du kannst diese wunderbare Lebendigkeit direkt spüren, so als säßest du am Berg und hieltest deine Füße in den Bach, während du die Gerüche und Geräusche um dich herum tief in dich aufnimmst.

 

Vielleicht nimmst du die Dankbarkeit dafür tief in deinem Herzen wahr, die Dankbarkeit, dass du das erleben darfst und du öffnest dein Herz weit, machst ganz auf für die Liebe und die Freude und lässt sie zu Mutter Erde fließen.

 

Spürst du wie die Liebe in dir immer größer wird und dein Herz immer heller zu strahlen beginnt? Du kannst die ganze Erde umarmen und überall wo deine Liebe hinfließt wird es ein wenig heller und heiler. Deine Liebe heilt Mutter Erde. Deine Zuwendung und Hingabe bringt Licht in die Welt. Deine Liebe und die Liebe der vielen Menschen, die gerade eben, während du es tust ebenso ihre Liebe und Heilschwingung zu Mutter Erde fließen lassen, vereinen sich und werden zu einer starken gemeinsamen Kraft.

 

Ihr seid zusammen wie viele Lichter, die überall auf der Erde aufleuchten und vielleicht kannst du das Lichtgitter sehen, oder spüren, das durch eure Bewusstheit und Liebe gespeist wird. Deine Liebe und die Liebe der vielen Menschen, die ebenso lichtvoll spüren und denken heilen die Natur und stärken das Licht, das den Planeten und die Menschheit umhüllt und du spürst:

Jeder Beitrag den du leistest, verändert.

Jedes Mal dich ganz einlassen, verändert.

Jedes Mal; dein Herz öffnen verändert, dich und die Welt und das spürt sich so unendlich gut an… Danke!

Please reload

Empfohlene Einträge

Behütet und beschützt

December 10, 2018

1/5
Please reload

Aktuelle Einträge

December 10, 2018

December 10, 2018

August 19, 2017

August 19, 2017

August 19, 2017

March 20, 2017

Please reload

Archiv