Den Zweifel ablegen

December 23, 2016

 

Ich solle den Zweifel ablegen, hast Du gesagt, eine Stimme, die nicht die Meine ist. Ich solle mutig sein und den Weg gehen, der für mich vorgesehen ist und mich nicht zurückhalten lassen.

 

Ich versuche es, stelle ihn aus meinem Wesen heraus, als wäre er eine zweite Persönlichkeit, die ich nun betrachten kann, mir gegenüber, und versucht mir etwas zu sagen.

 

Und als der Zweifel nun da steht, außerhalb meiner selbst, da höre ich auch sie, die Stimme meines Herzens, die Stimme, die so lang geschwiegen hat.

 

Immer war er lauter, der Zweifel: „Du bist ja doch nicht gut genug, es interessiert doch keinen, was Du zu sagen hast, nimm Dich nicht so wichtig!“

Er hat gezogen und gezerrt, klein gemacht und verhindert. Er hat das Leben eng und starr sein lassen. „Nur nicht großspurig werden, lieber auf kleiner Flamme leben.“

 

Und so sitze ich nun da und versuche umzusetzen, was Du mir geraten hast. Den Zweifel ablegen, um auf mein Inneres zu hören, mich zu leben, meine Essenz, meine schöpferische Kraft.

 

Ich spüre in mich in mich hinein, spüre die beiden Kräfte und wenn ich mich auf den Zweifel einlasse, dann scheint er erneut übermächtig zu sein. Er möchte mich in die Knie zwingen, zwingen aufzugeben, ES doch nicht zu tun.

 

Dann spüre ich wieder zu meinem Herzen und erkenne, mein Herz, mein Sein, die bedingungslose Liebe in mir lässt auch den Zweifel zu. Es greift nicht ein, nimmt den Kampf nicht auf. Es ist im Frieden, selbst mit dem Zweifel im Frieden. Es lässt alles so sein, wie es ist, denn es akzeptiert alles, wie es ist – den Zweifel, mein ganzes Dasein… so wie es im Moment ist… bedingungslos.

Es ist still und friedlich, es ist da ohne zu drängen, oder zu wollen und es zeigt mir, ich darf entscheiden.

Ich habe die Wahl, ich darf mich für den Zweifel, oder mein Da Sein im Selbst entscheiden.

 

Und da begreife ich: auch der Zweifel kämpft nicht, er ist ebenso da, wie dieses stille Selbst in mir. Auch er kämpft nicht, doch bisher, hatte ich ihn gewählt. Ich war vollkommen in seine Kraft eingetaucht. Ich schwang auf der Welle des Zweifels. Und jedes Mal, wenn ich ihn ablegen wollte, erschien es mir als ein aussichtsloser Kampf, den ich nicht gewinnen konnte. Denn wenn ich den Zweifel wählte, so wurde ich zum Zweifel.

 

Doch mein wahres Wesen ist nicht Zweifel, mein Sein ist das, was ich zu sein wünsche und wähle. So wie ich den Zweifel wählte, kann ich auch Freude, Freiheit, Liebe, Klarheit und Weisheit wählen. Ich kann wählen, mein wahres Sein zu entdecken, ich kann wählen, meine kreative Seite zu entfalten, ich kann wählen, mutig, stark und kreativ zu sein. Ich kann wählen, meine Essenz zu leben, das was mein wahres Wesen ausmacht – meine Liebe, meine Lebendigkeit, meine Lebensfreude, meine Spontanität.

 

Und so wähle ich die Freiheit, die Liebe, das Lachen, die Leichtigkeit, die Lebendigkeit, den Sonnenschein in meinem Leben. Jeden Tag aufs Neue, bis ich es ganz in mir trage – mein Herz, meine Liebe, mein Wesen, meine Essenz, mein wahres Sein.

Ich wähle aufzuwachen.

Ich erwache,

jeden Tag ein Stückchen mehr...

 

 

Wir haben diese Wahl, auch wenn es uns im Moment nicht so erscheint. Zweifel ist Illusion, ein Konstrukt unseres Denkens und der Wirklichkeit unseres Unterbewusstseins. Er behindert, engt ein und macht klein. Doch es ist Zeit aufzuwachen, uns zu befreien und unser wahres Wesen kennen zu lernen, das groß, weit und liebend auf unser Aufwachen wartet.

 

Welche Zeit kann besser sein, als diese jetzt, wo wir den Tiefpunkt überschritten haben und neues Licht in unser Leben tritt, wenn die Tage nun wieder länger werden.

 

Mögen wir alle jeden Tag ein Stückchen mehr aufwachen und uns von unserem wahren Sein berühren lassen.

 

Frohe Weihnachten und eine gesegnete Zeit Euch allen, die Ihr bis hierher gelesen habt! :)

Von Herzen

Eva

Please reload

Empfohlene Einträge

Behütet und beschützt

December 10, 2018

1/5
Please reload

Aktuelle Einträge

December 10, 2018

December 10, 2018

August 19, 2017

August 19, 2017

August 19, 2017

March 20, 2017

Please reload

Archiv
Please reload

Schlagwörter